Integrationsvorlehre (INVOL)

Die Integrationsvorlehre (INVOL) ist ein einjähriges duales Bildungsangebot für anerkannte Flüchtlinge (Ausweis B/F) und vorläufig aufgenommene Personen (Ausweis F), die motiviert sind eine berufliche Grundbildung zu absolvieren. Geeignete Personen sind zwischen 18- und 35-jährig, weisen ein Sprachniveau A2 aus und bringen Arbeitserfahrung mit. Die Lernenden arbeiten an drei Tagen pro Woche im Betrieb, an zwei Tagen besuchen sie die Berufsfachschule und insgesamt 4 Tage sind für die überbetrieblichen Kurse vorgesehen. Im Betrieb sammeln sie praktische Erfahrung im angestrebten Berufsfeld, in der Berufsfachschule eignen sie sich allgemeinbildende sowie berufsfeldbezogene Kompetenzen an und in den überbetrieblichen Kursen erwerben sie fachspezifische Fähigkeiten. Das Programm steht in allen Nordwestschweizer Kantonen zur Verfügung.