Spielgruppen

Um die Vorbereitung auf den Kindergarten allmählich einzuleiten, kann Ihr Kind zuvor eine Spielgruppe besuchen. Dort entdecken die Kinder Neues und treffen sich regelmässig mit Gleichaltrigen. Spielen ist für die Persönlichkeits- und Lernentwicklung der Kinder zentral.

Spielgruppen bieten Kindern ab 2 ½ Jahren bis zum Kindergarteneintritt die Möglichkeit, mit dem Spiel als Bildungsmittel und zusammen mit anderen gleichaltrigen Kindern erste Erfahrungen zu sammeln. In der Spielgruppe wird nicht nur gespielt, sondern auch mit verschiedenen Materialien gewerkt, gesungen, gemalt, geknetet und erzählt. Die Spiele entsprechen dem Entwicklungsstand der Kinder und sind freiwillig. Im Mittelpunkt der Spielgruppen stehen die Kinder und ihre Bedürfnisse: Es geht weniger um das Ziel des Spiels als um das Spielen an und für sich.

Spielgruppen sind konstante Gruppen von 6 bis 10 Kindern, die durch erfahrene, ausgebildete Personen betreut werden. Die Öffnungszeiten sind fix geregelt. Meist besuchen die Kinder die Spielgruppe während 2 bis 3 Stunden, meist vormittags 1- bis 2-mal pro Woche.

Die IG Spielgruppen Schweiz bietet Grundkurs- und Aufbaukurse sowie Spezialisierungskurse für SpielgruppenleiterInnen an. Auf der Webseite des Schweizerischen Spielgruppen-LeiterInnen-Verbandes finden Sie die entsprechenden Fach- und Kontaktstellen aus der Region.

Wenden Sie sich an Ihre Wohngemeinde, sie gibt Ihnen gerne Auskunft über die vorhandenen Angebote!

Viele Gemeinden bieten Sprachförderstunden im Kindergarten oder Spielgruppen an. Diese richten sich an Kinder mit Migrationshintergrund wie auch andere Kinder. Die Kinder nehmen wöchentlich an Sprachstunden teil. Dort entwickeln sie ihre sprachlichen Kenntnisse auf spielerische Weise. Das Ziel ist, nicht-deutschsprachigen Kindern die Möglichkeit zu geben, Freundschaften mit deutschsprachigen Kindern zu schliessen und einen guten Übergang in die Primarschule zu unterstützen.